Hej!

Mittlerweile ist es soweit und Iguana ist zumindest grundlegend benutzbar. Der Code ist noch furchtbar und das Handling nicht wirklich komfortabel, aber ich hatte mir vorgenommen, das ganze aus Testgründen möglichst früh einzusetzen. Außerdem fällt mir so eher auf, welche Features ich vermisse, wo es Probleme mit der Usability gibt und an welchen Stellen noch Fehler auszumerzen sind.

Der aktuelle Stand

Die Artikel werden in Markdown geschrieben und mit Metadaten, das sind momentan nut Titel und Tags, im YAML-Format versehen. Die Tags erfüllen bisher keine Funktion, soll heißen sie sind nicht verlinkt. Das sollte anfangs bei den paar Einträgen auch nicht das Problem sein und wird auf jeden Fall in einer späteren Version abgehakt, das momentan erstmal wichtigere Sachen zu erledigen gibt. Die Templates der einzelnen Seiten sind momentan größtenteils in HTML geschrieben, wobei HAML für das ersetzen von Variablen (z.B. der eigentlichen Blogeinträge, des Seitentitels usw.) zum Einsatz kommt. Die Templates können auch komplett in HAML geschrieben werden; da mir HTML aber vertrauter ist bin habe ich darauf verzichtet. Auf der Index-Seite kann durch die Blogeinträge geblättert werden, was für einzelne Artikel noch nicht möglich ist.

Auch ist es momentan nicht bequem möglich Bilder in die Artikel einzubinden. Zwar kann man sie selbst hochladen und per Markdown einbinden, aber das stellt mich irgendwie nicht wirklich zufrieden. Das Veröffentlichen von Artikeln ist momentan auch nur manuell möglich; das bedeutet, das ich die gerenderten HTML-Dateien selber auf den Server kopieren muss.

Der RSS-Feed funktioniert scheinbar auch, allerdings habe ich das noch nicht ausführlich getestet. Ihr tut also gut daran den Feed zu abonnieren und mich auf Fehler hinzuweisen

Was noch kommt

Im Grunde habe ich ja schon erwähnt was alles noch fehlt, im Grunde ist es gar nicht mehr so viel. Ich wünsche mir auf jeden Fall noch Syntax Highlighting in Artikeln, automatisiertes Veröffentlichen eben jener, das erleichterte Einbinden von Bildern und ein schickes Theme. Bevor ich aber anfange, an neuen Features zu arbeiten, muss ich auf jeden Fall mal den Code aufräumen und die Benutzung ein wenig dokumentieren; vielleicht bleibe ich dann ja nicht der Einzige, der den Kram benutzt.

filzo.de werde ich vermutlich zu Gunsten eines neuen, auf eben dieser Engine basierenden Blog einstampfen.

Ich weiß übrigens noch nicht genau, unter welcher URL dieser Blog dann zu erreichen sein wird und die Wahrscheinlichkeit, dass sich diese noch mehrfach ändert ist relativ hoch.

Das wird ein Spaß